Antragstellung

Antrag stellen für das Förderprogramm „barrierefrei, inklusiv & fair“

Um einen Antrag auf Mittel aus dem Förderprogramm „barrierefrei, inklusiv & fair“ zu stellen, füllen Sie untenstehende Felder aus und reichen den Antrag per Mausklick ein. Nach Erhalt Ihres Antrags, erhalten Sie eine Eingangsbestätigung per e-Mail.

Im Falle einer Bewilligung ist es der Sparda Bank, dem Landesbehindertenbeauftragten und auch uns vom Förderverein Netzwerk Gleichstellung und Selbstbestimmung in Rheinland-Pfalz sehr wichtig, von Ihnen zu erfahren, wie und in welchem Rahmen Ihr Projekt umgesetzt und öffentlichkeitswirksam dargestellt wird. Die Sparda-Bank Südwest wünscht, dass auf die Förderung durch sie hingewiesen wird.

Deshalb bitten wir Sie, sich mit dem Landesbehindertenbeauftragten, Herrn Matthias Rösch, unter der Telefonnummer 06131/16-5342 oder per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! rechtzeitig in Verbindung zu setzen, um mit ihm zu beraten, wie das Projekt vorgestellt werden kann.

Die bewilligten Fördermittel müssen innerhalb eines Jahres abgerufen werden. Die Auszahlung der Fördermittel erfolgt nach Umsetzung des Projektes und unmittelbar nach Zusendung des Verwendungsnachweises. Der Verwendungsnachweis sollte einen kurzen sachlichen Bericht, eine Kostenaufstellung und Belege in Kopie enthalten. In Ausnahmefällen und nach Rücksprache mit dem Landesbehindertenbeauftragten kann die Auszahlung der Mittel auch zu einem früheren Zeitpunkt erfolgen.

Alle * markierten Felder sind Pflichtfelder und müssen ausgefüllt werden.

  

Bitte beschreiben Sie im Folgenden, welches Projekt (z.B. welche Maßnahme oder Anschaffung) Sie mit der hier beantragen Projektförderung umsetzen möchten.

 

Orientieren Sie sich bei der Beantwortung an folgenden Fragen: Wer plant (mit wem) was, wann und warum? Wo genau ist das Vorhaben angesiedelt? An welche Zielgruppe richtet sich die Maßnahme? Werden als Zielgruppe Menschen mit und ohne Behinderungen für gemeinsame Aktivitäten und Teilhabe angesprochen und wenn ja, wie? Sind Menschen mit Behinderungen von Anfang an beteiligt und wenn ja, wie? Ist das Vorhaben barrierefrei gestaltet und wenn ja, inwiefern? Inwieweit ist das Vorhaben neu und innovativ?

.

Für die Antragstellung ist eine einfache Übersicht der geplanten Ausgaben, ggf. die Höhe eigener Mittel oder erwarteter Einnahmen (z.B. Eintritte, Verkaufserlöse) sowie die Höhe der Fördermittel anzugeben, die beantragt werden.


Förderungen werden bis maximal 10.000 Euro gewährt (in der Regel im mittleren vierstelligen Bereich).

Bitte tragen Sie hier die Finanzierungsmittel ein, die Sie zur Realisierung des Projektes bereitstellen bzw. benötigen. Sollten Sie darüber hinaus geldwerte Leistungen (ehrenamtliche Tätigkeiten, Sachleistungen etc.) einbringen, erläutern Sie diese Leistungen unter "Weitere Anmerkungen".

.
.
.

Klicken Sie auf „Antrag stellen“, um Ihren Antrag verbindlich Online einzureichen. Im Anschluss erhalten Sie eine Zusammenfassung Ihres Antrags als E-Mail an die von Ihnen angegebene Mail-Kontaktadresse. Sie müssen den Antrag nicht zusätzlich per Post einreichen.

Kontakt

Netzwerk Gleichstellung und Selbstbestimmung in Rheinland-Pfalz

Kaiserstr.42
55116 Mainz

Telefon 06131-7320291
Telefax 06131-336286
E-Mail: info@selbstbestimmung-rlp.de

 

Anfahrt

anfahrtAnfahrt

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website.

Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten.

Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.